Verlauf einer Sitzung - Birgit Keil - Bodilance, Liebscher & Bracht, Fußrefexzonenmassage in Kiel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verlauf einer Sitzung

Bodilance®



Mein Handwerkszeug sind die Hände und der geübte Blick, wo Ihr Körper aus der Balance ist. Außer einer Behandlungsliege, einem Hocker und einem Spiegel sind keine weiteren Hilfsmittel nötig.

Jede Sitzung wird individuell auf den jeweiligen Menschen ausgerichtet. Zunächst besprechen wir eingehend, wo Schmerzen bestehen und welche Vorerkrankungen da sind. Vor einem Spiegel schauen wir gemeinsam, wo Ihr Körper aus der Balance ist, was auch ein Laie gut sehen kann, wenn man ihn darauf aufmerksam macht. Wichtig ist, wieder neu zu lernen, wo eine Bewegung im Körper stattfindet und wo die Aufrichtung herkommt.

Eine große Rolle spielt hierbei das Fasziensystem. Das Fasziensystem ist ein Bindegewebe, das den ganzen Körper durchzieht und wie ein Netzwerk zusammen wirkt. Es sorgt u.a. für die innere (!) Aufrichtung und dafür, dass die Muskeln miteinander kooperieren und reibungslos funktionieren. Nach neuesten Erkenntnissen kann man es als ein eigenständig arbeitendes System beschreiben. Wenn hier Dysbalancen vorhanden sind, wird das gesamte System gestört und es kann zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen kommen.

Durch fließende korrektive Impulse der Trainerin während bestimmter Bewegungen werden die Faszienzüge, die sich alle gegenseitig beeinflussen, wieder mehr und mehr in Balance gebracht. Es werden verkehrte Bewegungsmuster gestoppt, wodurch das Richtige von selbst passiert. Das Gehirn programmiert die Bewegungen dann reflektorisch selbstständig um. Sie lernen somit, im Alltag wieder besser mit sich selbst umzugehen und Fehlhaltungen auszugleichen.

Zum Ende der Sitzung erhalten Sie eine Einheit auf der Behandlungsliege, wo Spannungen im Ruhezustand gelöst werden. Hierbei werden bestimmte Faszienlinien von Kopf bis Fuß sanft ausgestrichen und Sie können das wunderbare Gefühl erleben, wie es ist, wenn die Muskeln die Gelenke nicht mehr zusammenziehen und alles lockerer wird. Auch dieses wird im Unterbewusstsein gespeichert.

Nun ist es auch beim Bodilance
® so, dass man Beschwerden nicht in einer Sitzung beheben kann. Es ist eine Entwicklung, bei der man immer dort wieder anfängt, wo man in der letzten Sitzung aufgehört hat. Das Gehirn hat die Gabe, dieses im Unterbewusstsein zu speichern. Realistischerweise muss man sagen, dass man schon nach 1 bis 2 Sitzungen Linderung erfahren kann, aber um dauerhaft etwas zu ändern, bedarf es mehrfache Sitzungen in länger werdenden Abständen. Die Anzahl ist abhängig von den Ursachen der Beschwerden. Da der Körper sich besonders am Anfang mit ungewohnten Bewegungsmustern reorganisiert, kann es sein, dass es in der ersten Zeit zu einem leichten Muskelkater kommt.

 


Später kann man auch mit speziellen individuellen Bewegungen arbeiten,
je nachdem wo die meisten Probleme bestehen.

Berufsbedingte Bewegungen:
Wie sitzt eine Bürokraft am Schreibtisch?
In welcher Körperhaltung arbeitet ein Handwerker?
Wie steht eine Verkäuferin den ganzen Tag im Laden?
Wie benutzt der Gärtner seine Harke?

Alltagsbewegungen:
Wie steige ich Treppen?
Wie fahre ich Fahrrad?
Wie hebe ich etwas vom Fußboden auf?
Wie trage ich meine Einkaufstasche?

Beim Sport:
Wie kann ich ökonomisch joggen?
Auf welche Art hebt der Kraftsportler seine Hanteln?
Wie mache ich bestimmte Übungen beim Yoga?
Wie gehe ich beim Wandern?

 

Dieses sind nur einige Beispiele. Man sieht, die Möglichkeiten mit Bodilance® zu arbeiten sind so vielfältig, wie der Alltag der einzelnen Personen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü